Transportinformationen

Ladeflächen trocken und sauber halten und nicht beheizen

Vor dem Beladen mit Düngemitteln muss der Laderaum bzw. die Ladefläche unbedingt sauber und trocken sein. Sollte ein Heizsystem vorhanden sein, so darf es beim Transport von Düngemitteln nicht eingeschaltet sein. Hinweis: Düngemittel können Holzböden, auch wenn diese augenscheinlich trocken sind, Feuchtigkeit entziehen. Beim Transport mit der Bahn kontrollieren Sie die Sauberkeit und Trockenheit des Waggons. Prüfen Sie die Auslaufschurre und die Gummiabdichtung am Dach.

Ladung vor Feuchtigkeit schützen

Ammoniumnitrathaltige und/oder ammonsulfathaltige Düngemittel ziehen Feuchtigkeit an. Dies führt häufig zu Produkt-Verbackungen und Qualitätsverlusten. Deshalb bei feuchter Witterung wie Regen, Schneefall und Nebel den Warenumschlag einstellen und die Ware keiner Nässeeinwirkung aussetzen:

  • Die Dichtflächen der Schiffslukenabdeckung sind vor der Beladung zu kontrollieren, die Luken müssen dicht schließen. Halten Sie Bilgenwasser fern und schließen Sie Be- und Entlüftungen für die Laderäume.
  • Der LKW-Fahrer hat sich nach der Beladung zu vergewissern, dass es keine Anzeichen von Rieselverlusten und keine Möglichkeit zum Feuchtigkeitseintritt gibt. Die Plane muss fest verzurrt werden.
  • Bei einsetzendem Niederschlag sofort die Be- oder Entladung unterbrechen und beim Schiff die Luken bzw. die Ladeöffnungen vollständig schließen.

Sorgfältig laden

Für eine trockene Einspeicherung des Düngers in die Lagerbox ist folgendes zu beachten:

  • Entladen Sie nie auf nasse, verschmutzte Lagerflächen.
  • Kippen Sie vor dem Entladen des Düngers das evtl. vorhandene Wasser von der LKW-Plane.
  • Sollte es doch zu einer Verunreinigung und/oder Feuchtigkeitsaufnahme kommen, müssen Sie dieses Produkt separieren und aufarbeiten oder ordnungsgemäß entsorgen (z. B. in einem Güllebehälter auflösen und ausbringen).
  • Kontrollieren Sie die Ausläufe der Eisenbahnwagen auf Brocken und Fremdgegenstände.