Schwefel-Schätzrahmen für Ackerbau

Schätzrahmen für die Notwendigkeit einer S-Düngung für Ackerbaukulturen.
Bitte geben Sie in der rechten Spalte alle Daten des auszuwertenden Schlages ein.

Standorteigenschaften
Bodenart

1) z.B. Sand, lehmiger oder schluffiger Sand
2) z.B. sandiger, sandig-toniger oder schluffiger Lehm
3) z.B. Ton, sandiger oder lehmiger Ton

sandiger Boden, Schotterboden 1)
lehmiger Boden 2)
toniger Boden 3)
Humusgehalt
arm ,<2 % Humus
mittel, 2-4% Humus
reich, >4 % Humus
Verfügbarer Wurzelraum
(Krume + durchwurzelter Raum)
flachgründig
tiefgründig
Strukturschäden
(Verschlämmung, Bodenverdichtung, Pflugsohle)
vorhanden
stellenweise vorhanden
nicht vorhanden
Nmin-Gehalt zu Vegetationsbeginn im Vergleich zum langjährigen Mittelwert
unterdurchschnittlich
durchschnittlich
überdurchschnittlich
Witterung
Niederschläge (Oktober-März)
im Vergleich zum langjährigen Mittelwert
überdurchschnittlich
durchschnittlich
unterdurchschnittlich
Bewirtschaftung
Schwefelzehrende Kulturen in der Fruchtfolge (Raps, Kohlarten, Leguminosen)
Anbau jedes 3. Jahr
Anbau jedes 4. Jahr
Anbau jedes 5. Jahr
In diesem Jahr angebaute Kultur
Raps, Kohl, Leguminosen
andere Kulturen
Schwefelmangel bereits aufgetreten (Ertragseinbussen, Blattanalyse, Mangelsymptome)
Ja
Nein oder unbekannt
Ertragsniveau (dt/ha) hoch mittel niedrig
Raps > 40 30-40 < 30
Getreide > 75 50-75 < 50
hoch
mittel
niedrig
Düngung
Einsatz organischer Dünger aus Tierhaltung (keine Gründüngung)
0 GV/ha
≤ 1,5 GV/ha
> 1,5 GV/ha
In den letzten 3 Jahren Einsatz nennenswerter Schwefel-Mengen aus Mineraldüngern (z.B. ass, Nitrophoska® 13+9+16(+4+7), 20+8+8(+3+4), Kaliumsulfat)
Nein
Ja