11. März 2019

Fachartikel EuroChem Agro: P-Effizienz im Mais- und Kartoffelbau

In den letzten Jahren entwickelte sich der Einsatz von Phosphat in Österreich weiter rückläufig. Mittlerweile ist nur noch knapp die Hälfte der Ackerböden ausreichend mit Phosphat versorgt. Viele Ackerbauern stehen nun vor der Frage, wie sie im Einklang mit amtlichen Reglementierungen und knapper P-Versorgung die Ertragsfähigkeit ihrer Böden sicherstellen können. Klar ist, dass die über die mineralische und organische Düngung zugeführten Nährstoffe effizienter eingesetzt werden müssen. Insbesondere Phosphat muss von den Pflanzen optimal ausgenutzt werden, um P-Überschüsse und damit verbundene Austräge in nichtlandwirtschaftliche Ökosysteme zu vermeiden. Wie das in der Praxis gelingen kann, lesen Sie in diesem Artikel, erschienen im: Fachblatt „Agrozucker, Agrostärke“ der Rüben-, Zucker- und Stärkewirtschaft Österreichs / Hrsg.: Verein Agrozucker, Wien, Österreich.

zurück zur Übersicht